Urlaub im Stiftland

Eine von der Natur geschaffene Parklandschaft, durchzogen von Bächen und Tälern, weit ab von großen Ballungsgebieten, bietet unseren Feriengästen beste Möglichkeiten, sich zu erholen und Energie zu tanken. Die dünne Besiedlung des Stiftlands schafft viel Raum zum Wandern, Radfahren, Golfen, Entspannen und um die Seele baumeln zu lassen.

Beeindruckende Denkmäler einer bewegten Geschichte reihen sich hier an der Grenze zwischen Bayern und Böhmen wie Perlen einer Kette aneinander. Geheimnisvolle Burgen, faszinierende Museen und ein großes Spiel- und Spaßangebot machen in dieser Urlaubsregion auch Kindern jeden Ferientag zu einem unvergesslichen Erlebnis - von Langeweile keine Spur. Schon Goethe schätzte die Wirkung der Heilwässer, die hier aus dem Boden sprudeln. Die weltberühmten böhmischen Bäder Marienbad und Franzensbad liegen in Sichtweite. Und im Herzen des Stiftlands, nahe dem geografischen Mittelpunkt Europas, entstand in den vergangenen Jahren das Sibyllenbad. Das Kurbad ist ein vielbesuchtes Gesundheitszentrum am Grünen Dach Europas.

 

Geschichtspark - Bärnau

Das Stiftland

Das Oberpfälzer Stiftland liegt im Nordosten Bayerns an der tschechischen Grenze und somit im äußersten Norden der Oberpfalz. Es umfasst das Gebiet des Landkreises Tirschenreuth vor der Gebietsreform ohne den ehemaligen Landkreis Kemnath und einen Teil des vormaligen Landkreises Neustadt an der Waldnaab mit dem Gebiet um Erbendorf, Krummennaab und Reuth. Die heute noch gebräuchliche Bezeichnung Stiftland stammt aus einer Zeit, in der die Zisterzienserabtei Waldsassen die Region beherrschte. Dabei spielte auch eine enge Verbindung zur freien und Reichsstadt Eger im gleichnamigen Egerland eine wichtige Rolle. Gerade dieser Einfluss hinterließ bei den Stiftländern deutliche Spuren und eine eigene schwer zuzuordnende Identität. Sie sind zwar eindeutig Altbayern und keine Franken, aber trotzdem anders als der Rest der Oberpfälzer.

Zahlreiche Fischweiher in den Tälern und dunkle Fichtenwälder auf den Höhen bestimmen das Landschaftsbild. Dazwischen eingestreut sind romantische Burgruinen, Dörfer, alte Märkte und kleine Städte. Fast die Hälfte der Fläche ist mit Wald bedeckt. Im Westen der Senke steigen die zum Fichtelgebirge gehörenden Höhenzüge des Steinwaldes empor und im Südosten die Höhenzüge des Oberpfälzer Waldes.

 

Burg Falkenberg - Falkenberg

Webdesign und Umsetzung: Sebastian Fuhrmann und Sonja Hahn